Achat-Lampen zeigen die anderen Seiten. ; Hier finden Sie Gedanken über die Vernunft in der Demokratie.

zur Startseite Zu den Lampen Galerien Meine Arbeit Gedanken über den Werkstoff Achat Meine grossen und kleinen Ziele Informationen über mich und von mir Hier mp3 FREE downloaden Zu den Links über Glas, Kunst und Achat

Light 2 Art




Ich möchte hier noch einmal meine Bedenken zu der heutigen Form der Demokratie an Hand von einigen Beispielen verdeutlichen. Wenn ich versuche Wahrheiten aus zu sprechen leidet meine Beliebtheit darunter stark . Kein Lehrer der wirklich energisch versucht seinen Auftrag durch zu führen hat bei einem Beliebtheitswettbewerb ernsthafte Chancen. Dies gilt auch und besonders für Regierungen in schwierigen Zeiten. Denn umso schwerwiegender die wirtschaftlichen Probleme um so einschneidender müssten ihre Maßnahmen ausfallen. Hier öffnet sich eine Schere die in einer Demokratie nur per "Massenvernunft" zu schließen wäre. Dies ist eine Forderung zur Weiterentwicklung des Menschen parallel zu seiner vorschreitenden Technik aber da dies die letzten 30 000 Jahre nicht der Fall war, wird dies Wort wohl immer ein Oxymoron bleiben.

Als der Ostblock Ende der 80er zerfiel und Deutschland die Chance zu einem Neuanfang bekam, wäre das Verdeutlichen der wirtschaftlichen Lage besonders wichtig gewesen. Anstatt den Bürgern der DDR zu erklären, dass ihre Regierung die Wirtschaft des Landes ruiniert hatte indem sie über alle Maßen aus der Substanz gelebt hatte und diese "Revolution" dem zu Folge in Wirklichkeit eine Konkurserklärung war wurde von den "blühenden Landschaften" gefaselt die dort bald entstehen würden.

Anstatt den Bürgern den Neuanfang (wie 50 Jahre zuvor in der besetzten westlichen Gebieten eine radikale Währungsreform durchzuführen (zu zumuten) wurde wertloses Aluminiumgeld 1:1 in eine der begehrtesten Währungen der Welt umgetauscht.

Beides aus dem Kalkül heraus beliebt zu sein und wieder gewählt zu werden. Das so geschaffene, nicht erfüllbare Anspruchsdenken und die verdrängte Staatspleite machen es nun so gut wie unmöglich den Neubürgern die entstandenen und weiterexistierenden Probleme zu erklären. Man schenkte ihnen 100derte Milliarden und "hilft" ihnen weiterhin mit Summen die eigentlich nicht zu Verfügung stehen, aber trotzdem meinen viele der Bürger der Neuen Bundesländer die Wessies seien die Besetzer und Plattmacher.

Das dass Plattmachen in der BRD ein schon lang anhaltender Rationalisierungs-Prozess war, wird den Ostbürgern nicht bewusst. Hier wirken 50 Jahre kommunistische Propaganda und die Einflüsterungen der neuen, schönen Demokratie auf fatale Weise zusammen. Das so geschaffene Anspruchsdenken behindert jede vernünftige Entwicklung, denn die Zeiten wo mit, relativ geringen Mengen Geld, mittels Marshall-Plan viel bewirkt werden konnte sind lange vorbei. Damals war in Europa und auch in Asien das Meiste zerstört, heute dagegen sind alle Nischen in festen Händen und die 100derten von Milliarden so bloß eine Hilfe zu Unselbständigkeit.

Hier wird in provinziellen Größenordnungen gedacht und Länder übergreifend gehandelt. Hier wird in geschichtlichen Zeiträumen gehandelt und dabei in Legislaturperioden gedacht.

Wenn man nicht mehr weiter weiß werden "Expertenanhörungen" veranstaltet in dem Wissen, dass diese ihre Abhängigkeiten von den Forschungsgeldern von Regierung und Wirtschaft genau so im Hinterkopf haben wie Parteibuch abhängige Scheuklappen vor den Augen. Schlimm finde ich, dass nur noch Satiresendungen wie Quer entstandenen Lösungen wirklich versuchen die Absurdität der dort entstehenden "Lösungen" ins Volk transportieren. Und selbst hier hören und sehen wohl nur die so wie so schon informierten Bürger zu.

Also bringe ich meine Überlegungen noch einmal auf den Punkt: Die heute bestehenden demokratischen Verfahren sind Schönwetterlösungen. Sie kämpfen mit gut klingenden Schlagworten, sinnlosen bürokratischen Wasserköpfen und ideologisch sowie lobbyistisch verklebten Scheinlösungen lediglich um ihre Wiederwahl. Die Schere zwischen der Logik weit der fortgeschrittener Technik und den evolutionären Anforderungen an die vernünftigen Regelungen gesellschaftlicher Rahmenbedingungen öffnet sich immer weiter.

Während sich die Zahl der Menschen auf der Erde immer schneller verdoppelt, diskutieren deutsche Politiker die Möglichkeiten die Geburtenrate zu steigern. Während die Selben Leute teure und anspruchsvolle (an die geistige Beweglichkeit) Hightech-Arbeitsplätze mit Milliarden bezuschussen, werden mit Vermehrungsprämien doch wohl vorrangig die etwas einfacher gestrickten Menschen animiert sich fortzupflanzen. Auch diese verquere Logik rechnet sich bloß in Politikerhirnen, denen viele abhängige und leicht manipulierbare Wähler wichtiger sind als durchgehend logische Lösungen. Man schiebt unpopuläre Lösungen Auf die Lange Bank. Wenn dann die Probleme zu groß werden erinnert sich man an seine "Verantwortung", tritt zurück um sich (mit sehr guter Staatsrente für die man nichts einzahlte) ihr so leicht zu entziehen.

Sieht denn keiner was ich sehe? Erkennt den keiner worauf das alles hinausläuft? Fortsetzung folgt...



zurück